AUS- WEITER- UND FORTBILDUNGEN                                                                                                        

Grundausbildung
1976- 1981: Studium an der Universität Zürich, lic. phil. in Anthropologischer und Klinischer Psychologie, Psychopathologie und Sonderpädagogik
1984: Doktorat an der Universität Zürich

Weiterbildung
1980 - 1989: Psychotherapeutische Weiterbildung am C.G. Jung-Institut, Zürich, Diplom in Analytischer Psychologie

Fortbildungen
1989 - heute: permanente Fortbildung in verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren (körperorientierte Psychotherapie - u.a. Organismische Psychotherapie, Traumatherapie - u.a. Institut für Psychotrauma Schweiz, Hypnotherapeutische Verfahren, Videomikroanalyse, Mentalisierungsbasierte Familientherapie u.a. Anna Freud Center London usw.)


BERUFLICHE TÄTIGKEITEN

Psychotherapie
1992 - heute: eigene psychotherapeutische Praxis in Hitzkirch
1986 - 1995: Psychotherapeut in einer Gemeinschaftspraxis in Luzern
1982 - 1988: Teilzeitanstellung als Klinischer Psychologe am Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst und am Kinderspital des Kantons Luzern
1981 - 1984: Forschungsprojekt an der Schweizerischen Zentralstelle für Heilpädagogik in Luzern

Lehr- und Supervisionstätigkeiten
1999 - heute: Mitglied der Institutsleitung des Instituts für Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie Luzern, Mitbegründer, Dozent und Supervisor
2014 - 2016: Weiterbildner für Selbsterfahrung und Supervision im Studiengang "Ärztliche Psychotherapie" der Universität Zürich
2001 - heute: Supervisor für Psychotherapie an der Luzerner Psychiatrie, Erwachsenen- und Kinder- und Jugendlichenbereich
1986 - heute: Supervision in verschiedenen Institutionen des Gesundheits-, Soial- und Erziehungswesens
2010 - 2015: Prüfungsexperte für Psychotherapeutische Psychologie, Universität Krems/A
1998 - 2005: Dozent und Lehranalytiker am C.G. Jung-Institut, Zürich

Berufspolitik
1996 - 2017: Ombudsperson des Verbandes der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten der Zentralschweiz VPZ
2010 - heute: Mitglied der Mediengruppe des VPZ
1995 - 2005: Gründungsmitglied und Präsident Vorsorgestiftung Psychotherapie                                                                                                                                      2005 - 2017: Mitglied des Stiftungsrats der Vorsorgestiftung Pro Medico 
2001 - 2003: Mitglied der Ethikkommission der Schweizer Charta für Psychotherapie
1991 - 1998: Vorstandsarbeit im Schweizer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Verband SPV, davon zwei Jahre als Präsident

Erwachsenenbildung
Kurse für Eltern und Lehrpersonen zur Förderung der Erziehungskompetenzen
Kurse für Paare zur Intensivierung der Partnerschaft (Kommunikation, Massage)
Kurse für Arbeitsteams zur Optimierung des Kommunikations- und Konfliktverhaltens
Kurse in "Psychische Erste Hilfe" bei Feuerwehr, Zivilschutz und Samaritervereinen

Veröffentlichungen
Josef Jung: Relationale Psychotherapie mit Kindern, Jugendlichen und Familien
Luzern: Institut KJF, 2010. 292 S., 2. Auflage, ISBN 978-3-033-02754-1
Das Buch gibt eine Einführung in das Therapiemodell des Instituts für Kinder-, Jugendlichen- und Familientherapie Luzern. Das Modell wurde von den Mitgliedern der Institutsleitung in den letzten Jahren entwickelt und wird in der Weiterbildung gelehrt. Moderne analytische, systemische und bindungstheoretische Grundlagen bilden die Basis. Im Zentrum steht die therapeutische Beziehung. Der erste Teil gibt einen Einblick in die theoretischen Grundlagen des Therapiemodells, der zweite Teil einen Einblick in die praktische Umsetzung.
Mehr Informationen dazu finden Sie hier.
Diverse Zeitschriften-, TV-, Radio- und Tageszeitungsbeiträge. Einige Artikel finden Sie unter Downloads.


MITGLIEDSCHAFTEN UND BERUFSANERKENNUNG

Mitgliedschaften
Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP)
Verband der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten der Zentralschweiz (VPZ)
Schweizerische Gesellschaft der PsychotherapeutInnen für Kinder und Jugendliche (SPK)

Berufliche Anerkennungen 
eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut gemäss dem Bundesgesetz über die Psychologieberufe

Kanton Luzern: Definitive staatliche Praxisbewilligung für selbständige Psychotherapie
Santésuisse: Aufnahme in Liste „PsychotherapeutInnen im Bereich Zusatzversicherung der Krankenversicherer“ für psychologische Psychotherapien
Bundesamt für Sozialversicherung: Tarifvertrag zur Durchführung von Psychotherapien im Auftrag der IV (Invalidenversicherung)
Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP): Fachtitel „Fachpsychologe für Psychotherapie FSP“