ERSTGESPRÄCH

In einem ersten Gespräch werden die Anliegen, Sorgen oder Probleme, welche zur Aufnahme einer psychotherapeutischen Behandlung führten, besprochen. Gemeinsam werden die Ziele, welche mit der Behandlung erreicht werden sollen, erarbeitet. Anschliessend wird das konkrete Vorgehen vereinbart. Manchmal kann zur Klärung dieser Fragen auch ein zweites oder drittes Gespräch sinnvoll sein.
Bei Coaching, Beratungen und Einzelsupervisionen findet ebenfalls ein Erstgespräch zur Festlegung der zu erreichenden Ziele und der konkreten Schritt dahin statt. Bei Gruppensupervisionen findet in der Regel eine "Probesitzung" statt.


SCHWEIGEPFLICHT

Alle Gespräche sind vertraulich und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.


KOSTEN

Die Kosten bei frei praktizierenden Psychotherapeuten sind in der obligatorischen Grundversicherung nicht enthalten. Zusatzversicherungen hingegen decken einen gewissen Kostenanteil ab. Unten finden Sie einen Downloadlink zu einer Liste, die einen Überblick gibt, welche Kasse wie viel an die Kosten bezahlt. Bei Kindern und Jugendlichen übernimmt die IV bei bestimmten Störungen (z.B. bei AD(H)S) unter gewissen Voraussetzungen die vollen Kosten.
In finanziellen Notlagen kann der Tarif angepasst und/oder ein Gesuch an eine Stiftung um finanzielle Unterstützung gemacht werden. 
Verpasste oder kurzfristig abgesagte Termine (weniger als 24 Stunden) sind kostenpflichtig.


WIRKUNGEN UND NEBENWIRKUNGEN

Wie jede Behandlung, so hat auch die Psychotherapie Wirkungen und Nebenwirkungen. Aufgrund von Forschungen hat die Donau-Universität Krems einen "Beipackzettel Psychotherapie" entwickelt. Diesen können Sie unten herunterladen. Falls daraus Fragen entstehen, können Sie sich gerne an mich wenden. Wenn Sie im Verlaufe der Behandlung den Eindruck haben, es entwickelten sich unerwünschte Nebenwirkungen, bitte ich Sie, dies anzusprechen.

Krankenkassenliste_2017.pdf
PatientInneninformation 05.09.2014.pdf